Drucken und Versenden. Integriertes Angebot für Schulen bei Edubook.

Kataloge digital drucken

27.04.2015

Macht das Internet den Katalogdruck überflüssig?

Mit dem Digitaldruck wurden die Voraussetzung für echtes Direktmarketing geschaffen, denn bei jedem Druckbild kann die Druckform flexibel geändert werden. So wird es zum Beispiel möglich, einen Katalog in einer Auflage von 100 Stück zu produzieren, wobei sich jeder der 100 Kataloge voneinander unterscheidet. Jeweils dem Bedarf des Kunden angepasst an den Katalog, der verschickt wird. Das kann das Internet noch nicht leisten!

Dazu ein kleines Beispiel: In Deutschland wurden vor Jahren 1000 Hausbesitzer angeschrieben. In dem Brief lag ein kleiner Flyer. Auf dem Titel der Broschüre konnte jeder Hausbesitzer sein eigenes Haus aus der Vogelperspektive sehen. Google-Earth und Digitaldruck machten es möglich, und der Erfolg der Broschüre war enorm. Der Katalogdruck ist also noch lange nicht tot. Ausgestorben sind nur die riesengrossen Auflagen, die früher gedruckt wurden. Wer also heute Kataloge drucken lässt, der sollte nicht nur auf den Preis achten, sondern Aspekte wie Flexibilität, Individualisierung oder Segmentierung, Lager- oder Portokosten in seine Überlegungen mit einbeziehen. Eine clevere Agentur, eine Druckerei mit innovativen Lösungen und ein gutes Konzept sind notwendig, um sich aus der Masse von Werbemitteln positiv abzuheben!

Beispiele aus der Praxis

Gerne leisten wir Hilfestellung bei der Entscheidung ob Digital- oder konventioneller Druck.